Ads
Nachrichten

Was geschah am 26.11.2021: Kalenderblatt 2021 – Wissen

Ads

Diese Seite enthält eine tägliche Zusammenfassung von Ereignissen, Anekdoten und Geburts- und Todestagen, die mit diesem Datum verbunden sind. Das aktuelle Kalenderblatt für den 26. November 2021. Foto: dpa Foto: dpa

Das aktuelle Kalenderblatt für den 26. November 2021 ist

Berlin.

47. Kalenderwoche, 330. Tag des Jahres

35 Tage bis Jahresende

Sternzeichen: Schütze

Namenstag: Johannes, Konrad

HISTORISCHE DATEN

2020 – Plastiktüten sind ab 2022 in deutschen Supermärkten verboten. Der Bundestag hat ein ähnliches Verbot erlassen.

$ Ein schweres Erdbeben mit einer Magnitude von 4,0 erschüttert Westalbanien bei Tirana und der Küstenstadt Durres. Mindestens 23 Menschen starben, über 600 wurden verletzt.

2011 – Daimler will seine Luxusmarke Maybach auslaufen lassen. Daimler-Chef Dieter Zetsche räumt im Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ ein, dass die Wiedereinführung der Marke 2002 letztlich gescheitert sei.

2008 – Eine Reihe von Terroranschlägen erschüttert die indische Stadt Mumbai (Bombay). Hundertfünfundsiebzig Menschen werden getötet, darunter drei Deutsche. Nach Geiselnahmen in Luxushotels und einem jüdischen Zentrum blieb die Polizei tagelang in Atem. Die Anschläge werden nach Angaben indischer Behörden einer muslimischen Terrorgruppe aus Pakistan zugeschrieben.

2006 – Eine Woche nach der Wahl stimmt die Linkspartei für die Umwandlung in einen eingetragenen Verein und legt damit den Grundstein für die Fusion im Juni 2007.

In Berlin wird erstmals der Europäische Filmpreis verliehen. Der Hauptpreis geht an den polnischen Regisseur Krzysztof Kieslowski für seinen Film „Ein Kurzfilm über das Töten“. In Genf wird der SPD-Vorsitzende Willy Brandt zum neuen Präsidenten der Sozialistischen Internationale gewählt.

In der Rance-Mündung in der Bretagne weiht der französische Präsident Charles de Gaulle das erste Gezeitenkraftwerk der Welt ein. General Georges Catroux proklamiert im Namen der französischen gaullistischen Exilregierung den unabhängigen Staat Libanon. Seit 1920 verwaltet Frankreich den Libanon als Mandat des Völkerbundes.

GEBURTSTAGE

1981 – Natasha Bedingfield (40), britische Sängerin („These Words“)

1936 – Freimut Duve, deutscher Politiker (SPD) und Journalist, OSZE „Kommissar für Medienfreiheit“ 1998-2003, MdB 1980-1998, gestorben 2020

1931 – Adolfo Pérez Esquivel (90), argentinischer Bildhauer und Bürgerrechtler Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, 1987-1989, geb. 1931

dpa-infocom, dpa: 211115-99-999633 / 2

dpa-infocom, dpa: 211115-99-999633 / 2

dpa-infocom, dpa: 211115-99-999633 / 2

dpa-info

Ads

Oliver Barker

Est né à Bristol et a grandi à Southampton. Il est titulaire d'un baccalauréat en comptabilité et économie et d'une maîtrise en finance et économie de l'Université de Southampton. Il a 34 ans et vit à Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"