Ads
Nachrichten

Sonja Engelbrechts kalter Fall: Ihre Eltern dachten, sie sei im Harem entführt worden | Regional

Ads

München – „Wir haben damals alles getan, was wir konnten, und wir haben alle gebeten, diesen Fall aufzuklären.“ „Das sagt Udo Nagel (70), der damalige Chefermittler, zum kalten Fall von Sonja Engelbrecht (19).“ 1995 verschwand die junge Frau spurlos. Es war viele Jahre lang ein ungelöstes Mordrätsel! Doch nun gibt es einen Durchbruch: Bereitschaftspolizei und eine Mordkommission durchsuchten am Dienstag ein Waldgebiet in Kipfenberg (Bayern). Im Sommer 2020 wurde dort ein menschlicher Oberschenkelknochen entdeckt, der letzte Woche durch einen DNA-Vergleich bestätigte, dass er Sonja Engelbrecht gehörte.

Polizisten suchen im Wald bei Kipfenberg nach Spuren

Foto: Klaus Schillinger

Nagel war damals Leiter der Abteilung 11 (Verbrechen gegen das Leben), und BILD erinnert an das Schicksal der Familie Engelbrecht, die bis zuletzt glaubte, ihre Tochter sei noch am Leben.

Ist Sonja in das Fahrzeug einer anderen Person eingestiegen? Sonja Engelbrechts Spur verliert sich in der Nacht vom 10. auf den 11. April 1995 auf dem Münchner Stiglmaierplatz. Sonja wollte ihre ältere Schwester von einer Telefonzelle aus anrufen, nachdem ihre beste Freundin nach einem Barbesuch in die Straßenbahn gestiegen war. Das Telefon klingelte jedoch nicht. „Wir waren schon damals überzeugt, dass Sonja freiwillig oder gewaltsam in ein Auto gestiegen ist“, sagte Nagel. Sonja war eine auffällige, attraktive junge Dame, aber in einer Straßenbahn bemerkte sie niemand. ”

Sonjas Eltern klammerten sich bis zuletzt an jeden Hoffnungsschimmer, dass ihre Tochter noch am Leben sein könnte. „Sonja könnte laut ihren Eltern entführt worden sein. Gerüchten zufolge wurde sie von einem Araber entführt, der ihr einen Platz in seinem Harem anbot. Aber das war ausgeschlossen. ”

Sonja Engelbrecht (19) ist am 11. April 1995 spurlos verschwunden

Foto: privat

Noch brisanter wurde der Fall 2006, als der entführten Natascha Kampusch nach jahrelanger Haft die Flucht aus Österreich gelang. „Ich war damals nicht in München“, sagt Nagel. Sonja Engelbrecht hingegen wurde daraufhin untersucht, ob ihr etwas Ähnliches passiert sei. Aber bei so einem Kampusch-Fall geht jeder davon aus, dass es ihn nicht gibt. Ein solches Szenario wurde in Betracht gezogen, aber ausgeschlossen. Die Autotheorie schien die plausibelste zu sein. ”

Wird der Fall nach 26 Jahren endlich gelöst? 002 Dollar

Ads

Oliver Barker

Est né à Bristol et a grandi à Southampton. Il est titulaire d'un baccalauréat en comptabilité et économie et d'une maîtrise en finance et économie de l'Université de Southampton. Il a 34 ans et vit à Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"