Ads
Nachrichten

Sachsen-Anhalt Archäologie: Bronzezeitliche Kultstätte in Zementwerk entdeckt | Regional.

Ads

Für diesen Toten muss die Polizei nicht in den Kalk-Tagebau im Norden von Bernburg (Salzlandkreis) gehen!

Bernburg – Kopf nach Norden, Beine geduckt Seine Entdeckung ist noch immer ein spannendes Rätsel.

„Vor 4.300 Jahren muss es einen mächtigen Grabhügel gegeben haben, auf dem dieser Mann in der für die Jungsteinzeit typischen Haltung lag“, glaubt Martin Planert (37). Seit einem Monat arbeitet ein Archäologenteam daran, auf einem 8.000 Quadratmeter großen Areal nahe der Bode die Geheimnisse seiner Vergangenheit zu lüften. Die Forscher entdeckten eine Totenstadt, in deren Zentrum seit Jahrhunderten ein Hügel mit einem Durchmesser von 23 Metern gestanden haben muss.

Archäologe Martin Planert mit dem Bronzearmband

Foto: steffen schellhorn

Die Forscher entdeckten eine Totenstadt, in deren Zentrum seit Jahrhunderten ein Hügel mit einem Durchmesser von 23 Metern gestanden haben muss. „Wir gehen davon aus, dass dieses weithin sichtbare Grab“, so Planert, „zu einer Kultstätte für kommende Generationen werden wird.“ Davon zeugen vier kleinere Grabhügel aus der Bronzezeit, die jeweils rund 1000 Jahre jünger sind als ihr größerer Bruder. Der Vortrieb soll bis Weihnachten dauern, um eine Erweiterung des Kalktagebaus des Zementwerks Bernburg vorzubereiten. Die Ergebnisse sind schon beeindruckend.

Der etwa 1000 Jahre alte große Grabhügel und seine vier kleineren Geschwister im Kalktagebau Bernburg

Foto: steffen schellhorn

Bei der Verfüllung eines bronzezeitlichen Steinkastengrabs wurde ein 3000 Jahre altes Bronzearmband entdeckt. Es wurden 14 Bestattungen entdeckt, darunter viele Urnenbestattungen, sowie Ergänzungen in Form eines Gefäßes, Muschelpailletten und Bernsteinperlen.

Für Planert ist das Ergebnis nicht überraschend: „Die Nähe des Flusses mit seinen Fruchtbarkeits- und Handelsmöglichkeiten sahen schon unsere Vorfahren als erstklassigen Standort an.“ ” Sowohl im Leben als auch im Tod.

Ads

Oliver Barker

Est né à Bristol et a grandi à Southampton. Il est titulaire d'un baccalauréat en comptabilité et économie et d'une maîtrise en finance et économie de l'Université de Southampton. Il a 34 ans et vit à Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"