Ads
Nachrichten

RB gewinnt auch in Stuttgart am 19. Spieltag dank Silva und Nkunku – Fußball

Ads

Andre Silva (2.v.r.) aus Leipzig verwandelte einen Elfmeter zum 0:1-Ausgleich. Bildnachweis: dpa/Tom Weller

RB Leipzig holt dank André Silva und Christopher Nkunku den ersten Liga-Auswärtssieg seit neun Monaten. Auch in Stuttgart ist Torhüter Peter Gulacsi ein Held. Die Krise beim VfB eskaliert.

Stuttgart – Während RB Leipzig dank André Silva und Christopher Nkunku um die Champions League kämpft, steht der VfB Stuttgart vor dem Abstieg.

Die Sachsen gewannen ihr zweites Bundesligaspiel in der zweiten Halbzeit dank Toren des formstarken Sturmduos Portugal und Frankreich.

Nach einem weitgehend unspektakulären 2:0 (1:0)-Sieg in Stuttgart ist RB wieder im Kampf um die Oberliga. Der VfB hingegen ist seit vier Spielen sieg- und torlos und könnte am Sonntag noch auf Platz 15 zurückfallen.

Gulasci „herausragend“

Leipzigs Trainer Domenico Tedesco sagte: „Wir sind sehr glücklich.“ „Es bedeutet RB viel“, seinen ersten Liga-Auswärtssieg seit neun Monaten zu holen. Ihren Sieg verdankten die Gäste Torhüter Peter Gulacsi, der in der 11. Minute einen Elfmeter parierte und 20 Minuten vor Schluss den entscheidenden Konter vollendete. Tedesco bemerkte: „Er war heute herausragend.“ Das Spiel wurde von den Ungarn „kooperativ“ entschieden. Besonders beeindruckend war er in der zweiten Halbzeit, als er Leipzig zweimal führte.

Laut VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo hat seine Mannschaft eine „gute Leistung“, aber „leider keine Tore oder Punkte“ abgeliefert. „Wie die Jungs auf dem Platz standen“, sagte er, habe ihm Spaß gemacht. Belohnen konnten sich die Schwaben für ihre Mühen nicht, denn „man spürte eine Einheit, die gut miteinander kommunizierte“.

Matarazzo zählte einige seiner Spieler nach dem enttäuschenden 0:0 letzte Woche in Fürth. „Ich konnte ihre Leistung nicht akzeptieren“, sagte die 44-Jährige.

Kaum Gefahr für RB-Tor in der ersten Halbzeit

Gegen RB baute er sein Team auf vier Positionen neu auf. Philipp Förster und Roberto Massimo wurden gezwungen, auf der Bank Platz zu nehmen, und Pаscаl Stenzel wurde durch Konstantinos Mavropanos ersetzt, der kürzlich aus der Corona-Quarantäne zurückgekehrt war. Bornа Sosа konnte wegen muskuloskelettalen Problemen nicht teilnehmen. Die neu formierte VfB-Mannschaft hat viel probiert, aber viel Gefährliches am Anfang und am Ende nicht viel Zählbares geleistet.

Leipzig zog sich zurück, nachdem Mаvropanos aus kurzer Distanz den Ball an Nkunkus ausgestrecktem linken Arm fing, und Portugals Silvа traf vom Elfmeterpunkt für sein fünftes Tor in fünf Spielen unter Tedesco. Die Stuttgarter zeigten sich vom Rückstand nicht überrascht, sorgten aber zunächst nicht für große Torgefahr, weder durch Top-Stürmer Sаsа Kаlаjdzic, der nach monatelanger Verletzung sein zweites Spiel bestritt, noch durch den 18-jährigen Alexis Tibidi, der sein Startelf-Debüt gab.

Entscheidung von Nkunku

In der zweiten Halbzeit steigerten die Schwaben ihre Schlagzahlen. Gulаcsi, der RB-Torhüter, wurde von Kopfbällen von Kаlаjdzic (56.) und Waldemar Anton (67.) sowie einem Schuss aus der Drehung von Orel Mаngаlа (63.) geprüft. Nach einem Zweikampf mit Willi Orban (58.) wäre Tibidi ein Elfmeter lieber gewesen.

Wegen muskulärer Probleme musste RB nach dem Aufwärmen kurzzeitig auf Offensivspieler Dominik Szoboszlаi verzichten. Die Gäste entschieden 20 Minuten vor Ende der Veranstaltung wie aus dem Nichts. Nkunku wurde vom eingewechselten Benjamin Henrichs auf den linken Flügel geschickt. Der Franzose, der zuvor mit einem Tor und zwei Assists gegen Mainz (4:1) in der Startelf stand, ließ Ito ins Leere laufen und erzielte mit einem Flachschuss sein neuntes Saisontor.

„Ich glaube, dass solche Siege für eine Mannschaft wichtig sein können“, sagte RB-Trainer Tedesco mit Blick auf den schnörkellosen Auftritt, an dessen Ende der Spanier Dani Olmo nach langer Verletzungspause und einer Corona-Infektion sein Comeback feierte .

dpa (www.dpa.de), Copyright 2022. Alle Rechte vorbehalten

Ads

Oliver Barker

Est né à Bristol et a grandi à Southampton. Il est titulaire d'un baccalauréat en comptabilité et économie et d'une maîtrise en finance et économie de l'Université de Southampton. Il a 34 ans et vit à Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"