Ads
Nachrichten

Polizei entdeckt gestohlene Stolpersteine ​​in Esslingen im Rahmen einer Gedenkfeier – Esslingen

Ads

Der Diebstahl versetzte Denk-zeichen-Mitglieder in Erstaunen. Horst Rudel ist ein auf Portraits spezialisierter Fotograf.

In der Nacht vom 3. auf den 4. Dezember wurden vom Bürgersteig der Obertorstraße 45 in Esslingen zwei Gedenktafeln für NS-Opfer gestohlen. Bei einem Polizeieinsatz wurden die beiden Stolpersteine ​​nun beseitigt.

Esslingen – In der Nacht vom 3. auf den 4. Dezember wurden zwei Gedenktafeln vom Bürgersteig der Obertorstraße 45 in Esslingen gestohlen. Nun konnte die Polizei eine erfolgreiche Fahndung vermelden: Bei einem weiteren Einsatz in einem städtischen Wohnheim entdeckten Polizisten zwei gestohlene Stolpersteine ​​im Zimmer einer 42-jährigen Bewohnerin. Wegen des Verdachts eines besonders schweren Diebstahls wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den polizeibekannten Mann eingeleitet. Die Umstände des Verbrechens sind noch unbekannt; Die Ermittlungen des Staatsschutzes bei der Kriminalpolizei Esslingen dauern noch an.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Das Gedächtnis ist stärker

Drei Stolpersteine ​​vor dem Gebäude Obertorstraße 45 in der Esslinger östlichen Altstadt erinnern an die NS-Opfer Jette Löwenthal, Ilse Löwenthal und Rosalie Oppenheimer, die dort lebten, bevor sie von den Nazis deportiert und ermordet wurden. Anfang Dezember wurden die Gedenktafeln für Jette und Ilse Löwenthal gestohlen, der dritte Stolperstein blieb jedoch unversehrt. Der Verein Denk-zeichen hat schnellstmöglich zwei neue Gedenktafeln bei dem Künstler Gunter Demnig in Auftrag gegeben, um schnellstmöglich ein Zeichen zu setzen. „Es ist entscheidend, dass wir diesen Akt des Vandalismus, egal ob politisch oder anderweitig motiviert, nicht zulassen“, sagte Denk-zeichen-Vorstandsmitglied Reinhold Riedel damals in einem Interview mit unserer Zeitung. „Jeder, der versuchte, die Erinnerung mit dieser Tat auszulöschen, tat genau das Gegenteil.“

Hintergründe im Dunkeln

Welche Rolle der inzwischen verurteilte 42-Jährige bei der Tat spielte und was den Stolpersteindiebstahl motivierte, müssen weitere Ermittlungen klären. Ein Polizeisprecher muss die Existenz eines politischen Hintergrunds noch bestätigen oder dementieren. Der nächtliche Einsatz von zwei Polizeistreifen im Wohnheim sollte eine körperliche Auseinandersetzung verhindern; Die Stolpersteine ​​wurden jedoch dank der Aufmerksamkeit der Beamten entdeckt. Die wiederentdeckten Gedenktafeln sind laut Polizei stark beschädigt und werden nicht wieder angebracht. Neue Stolpersteine ​​für Jette und Ilse Löwenthal hat Künstler Gunter Demnig aber bereits geliefert, die kommende Woche wieder zum Einsatz kommen.

Stolpersteine ​​zum Erinnern

Der Künstler Gunter Demnig startete ein Projekt zur Erinnerung an die Holocaust-Opfer, darunter Juden, politisch Verfolgte, Euthanasieopfer, Zwangsarbeiter, Zeugen Jehovas, Homosexuelle, Sinti und Roma.

TafelnDemnig würdigt sie mit der Errichtung von Gedenktafeln aus Messing vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnsitz. Seine Straßensperren befinden sich in 1265 Gemeinden in den Vereinigten Staaten und 21 europäischen Ländern. Auch in Esslingen erinnern Stolpersteine ​​an die Opfer der NS-Zeit.

Ads

Oliver Barker

Est né à Bristol et a grandi à Southampton. Il est titulaire d'un baccalauréat en comptabilité et économie et d'une maîtrise en finance et économie de l'Université de Southampton. Il a 34 ans et vit à Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"