Ads
Nachrichten

Ist es sicher, Autos im Winter zu waschen? Es ist wichtig, pünktlich zu sein.

Ads

Ist es eine gute Idee, Ihr Auto im Winter zu waschen oder nicht? Der ADAC berät Sie, wie Sie Ihr Auto richtig reinigen.

Dortmund – Im Winter, wenn das Wetter besonders eisig ist, stellen die meisten Menschen ihr Auto auf Sparflamme. Aber ist es im tiefsten Winter wirklich notwendig, sein Auto zu waschen? Kann man seinem Auto durch eine gründliche Reinigung im Winter schaden? Der ADAC beantwortet einige der häufigsten Fragen rund um die Autowäsche im Winter.

Der ADAC bietet Informationen und Tipps zur Autowäsche im Winter.

Viele Menschen haben unterschiedliche Vorstellungen davon, wie oft, wann und wie ein Auto im Winter gewartet werden sollte. Viele Autobesitzer verzichten im Winter auf die Autowäsche genauso konsequent wie darauf, das Auto so oft wie möglich anzulassen. Aber wie ist die Situation vorerst?

Laut ADAC sollten Sie Ihr Auto im Winter genauso häufig waschen wie im Sommer. Saubere Autos werden in der dunklen Jahreszeit durch grelle Lichtreflexe zweifellos besser und schneller gesehen. Dieser Vorteil fällt jedoch dank des Tagfahrlichts, das heute bei den meisten Autos Standard ist, nicht mehr so ​​stark ins Gewicht. Daher empfiehlt der ADAC, je nachdem, wie sauber man sich fühlt, im Winter das Auto zu waschen (weitere Lifehacks siehe RUHR24).

Winterlicher Salzschaden an Ihrem Auto? Moderne Fahrzeuge haben dieses Problem nicht.

Die Behauptung, dass Streusalz auf deutschen Straßen im Winter den Lack des eigenen Autos verklebt, ist nur bedingt richtig. Entfernen Sie Streusalzreste nur auf vorher beschädigten Lacken mit Kratzern und Abplatzungen regelmäßig. Andererseits entfernt eine makellose Lackierung, wie sie bei Neuwagen zu finden ist, leicht Straßenschmutz.

Ähnlich verhält es sich mit modernen Fahrzeugunterbauten: Korrosionsschäden durch Streusalz gehören dank Hohlraumversiegelung, verbessertem Unterbodenschutz und dem Einsatz von verzinkten Blechen der Vergangenheit an.

Korrosionsschaden – was ist das?

Korrosion ist eine chemische Reaktion, die auftritt, wenn bestimmte Materialien (wie Metalle) Wasser ausgesetzt werden. B. aus einem Auto) mit Stoffen in der Umwelt interagieren. Dadurch kann die Funktionsfähigkeit dieser Komponenten beeinträchtigt werden.

Wann man im Winter nicht zur Autowaschanlage gehen sollte

Doch auch wenn Ihr persönlicher Sinn für Sauberkeit vorschreibt, wie oft Sie Ihr Auto im Winter waschen, gibt es eine Zeit, in der Sie Ihr Auto nicht waschen sollten. Und draußen sind es minus zehn Grad Celsius.

Der Grund dafür ist einfach: Ähnlich wie die menschliche Haut auf extreme Temperaturschwankungen reagiert, können Autolack, Gummi und Kunststoffteile durch ähnliche Belastungen beschädigt werden. Das Wasser in Autowaschanlagen hat normalerweise eine Temperatur zwischen 10 und 30 Grad.

Die Fahrzeuge würden durch den Temperaturunterschied zur klirrenden Kälte draußen einen regelrechten Thermoschock erfahren. Bei beschädigter oder ausgebesserter Lackierung ist dieser Kontrast daher nicht zu erwarten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Lack noch in gutem Zustand ist, wenden Sie sich an einen Fachmann. Dies liegt daran, dass die Allgemeinheit Schäden häufig nicht erkennen kann.

Im Winter haben saubere Autos einen erheblichen Vorteil gegenüber schmutzigen Autos.

Autowäsche gehört nicht immer zu den Lieblingsaufgaben vieler Autobesitzer, ob im Winter oder im Sommer. Saubere Autos hingegen haben gegenüber schmutzigen Autos den entscheidenden Vorteil, dass sich auf sauberen Scheiben weniger Feuchtigkeit absetzt, wodurch die Scheiben nicht so schnell beschlagen.

Daher sollten beim Waschen des Autos im Winter die Innenscheiben nicht übersehen werden. Der beste Weg, um Ihre Fenster zu reinigen, ist mit Glasreiniger.

Anika Hinz/RUHR24; In Fassbender/DPA; RUHR24 RUHR24 RUHR24 RUHR24 RUHR24 RUHR24 RUHR24 RUHR24 RUHR24 RUHR24 RUHR24 RUHR24 RUHR24 RUHR24

Ads

Oliver Barker

Est né à Bristol et a grandi à Southampton. Il est titulaire d'un baccalauréat en comptabilité et économie et d'une maîtrise en finance et économie de l'Université de Southampton. Il a 34 ans et vit à Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"