Ads
Nachrichten

In Wien hat die Polizei ein Corona-Protestcamp aufgelöst.

Ads

Seit dem 8. November campen laut Polizei durchschnittlich 30-40 Personen im Wiener Stadtpark. Die Wiener Polizei hat das Lager nun für geschlossen erklärt, wie am Freitagmorgen ausgestrahlt. Es gab einige Beschwerden von Parkbesuchern.

Jugendliche mit Masken wurden belästigt. Feuerstellen verursachten laut Polizei auch Schäden an Bäumen und Grünflächen.

Laut Beschwerden einer nahegelegenen Schuleinrichtung sollen Schulkinder von Demonstranten aufdringlich und mit fragwürdigem Inhalt belästigt und belästigt worden sein. Die Stadt Wien als Grundeigentümerin und die Wiener Polizei haben den Kundgebungsteilnehmern im Rahmen der Versammlungsfreiheit ausreichend Gelegenheit zur Äußerung gegeben. „Die Demonstration ist jedoch so weit fortgeschritten, dass sie die öffentliche Ordnung stört und somit nicht mehr unter das Versammlungsrecht fällt. ”

Mein Freitag

Wer kann alles im Stadtpark sein

von Julia Schrenk

Hier möchten wir ein Newsletter-Abonnement demonstrieren. Leider haben Sie uns hierzu keine Einwilligung erteilt. Wenn Sie es sehen möchten, müssen Sie zuerst den Bedingungen von Piano Software Inc. zustimmen. Piano Software Inc. ist ein

Gesellschaft. akzeptiere jederzeit und von jedem Ort aktuelle Informationen

Sichern Sie sich uneingeschränkten Zugriff auf alle digitalen Inhalte von KURIER, einschließlich Plus-Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt ist es an der Zeit, das KURIER Digital-Abo auszuprobieren.

Mein Freitag

Wer kann alles im Stadtpark sein

von Julia Schrenk

von Julia Schrenk

Ads

Oliver Barker

Est né à Bristol et a grandi à Southampton. Il est titulaire d'un baccalauréat en comptabilité et économie et d'une maîtrise en finance et économie de l'Université de Southampton. Il a 34 ans et vit à Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"