Ads
Nachrichten

Im Live-Ticker trifft Werder Bremen auf Fortuna Düsseldorf: Schaffen sie den vierten Sieg in Folge?

Ads

Das Spiel zwischen dem SV Werder Bremen und Fortuna Düsseldorf wird live im Internet übertragen. Alle Tore, News und Infos zum 2. Bundesliga-Spiel am Samstag gibt es im Live-Ticker der DeichStube, der live aus dem Wohninvest Weserstadion übertragen wird.

>>> LIVE-TICKER AKTUALISIEREN

Zu diesem Zeitpunkt ist ein Live-Ticker zum Spiel des SV Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf in der zweiten Liga erschienen. Das Spiel am Samstag beginnt um 13.30 Uhr im Wohninvest Weserstadion. Hier sind die Aufstellungen für beide Teams etwa eine Stunde vor Anpfiff!

Weiter zum Vorbericht:

Das A-Wort steht nach wie vor auf Ole Werners Kartei für Werder Bremens Spiel gegen Fortuna Düsseldorf.

Bremen – Das Timing wäre ideal gewesen, so kurz vor dem Ende der Winterpause und mit drei Siegen in Folge. Werder Bremen hingegen entschied sich, es am Donnerstag schleifen zu lassen. Und es ist alles mit Absicht getan. Vor Beginn der Zweitligasaison gegen Fortun Düsseldorf (Samstag, 13.30 Uhr) gab er eine offizielle Pressekonferenz. Im DeichStube-Liveticker vermied der Klub ein Saisonziel, das eine direkte Rückkehr in die Bundesliga beinhaltete. Anders ausgedrückt: Das Wort „Aufstieg“ fristet im Januar 2022 noch ein Schattendasein am Osterdeich, obwohl es deutlich durch Kabinentrakt, Fitnessraum und Chefbüros weht und dann ebenso schnell wieder verschwindet wie die Verantwortlichen eine öffentliche Erklärung abgeben. Das dürfte sich so schnell nicht ändern, so Trainer Ole Werner, der den mangelnden Ehrgeiz seiner Mannschaft nicht falsch interpretieren möchte. Entgegen der landläufigen Meinung,

(Bemerkenswert ist auch, dass so die Startelf von Werder Bremen gegen Fortun Düsseldorf aussehen könnte!)

„Ich erwarte einen ganz heißen Tanz“, sagt Ole Werner über das Spiel Werder Bremen gegen Fortun Düsseldorf.

Für den 33-Jährigen ist verbale Zurückhaltung Voraussetzung, um am Ende das unausgesprochene Ziel zu erreichen. „Es hilft mir mehr als alles andere, das Ganze in kleinen Schritten zu sehen.“ Also, wo stehen wir gerade? Worüber haben wir direkte Kontrolle? „Unser erstes Ziel in dieser Hinsicht ist es, nach der Winterpause wieder auf die Strecke zu kommen“, sagte der Trainer. Während eines Treffens mit dem Teamrat Anfang der Woche hatte er sich auf die Sprachregel geeinigt. Lieber keine große Schlagzeile mit dem A-Wort liefern, sondern möglichst viele kleine Schlagzeilen durch gelungene Spiele, die das Thema in wenigen Wochen von selbst in den Fokus rücken. „Wir wollen uns in eine Position versetzen, in der wir mitreden können, wenn es im April zum Saisonstart kommt“, sagt Ole Werner. Werder Bremen gastiert am Samstag bei Fortunа Düsseldorf (dаs kann diе Partie live im TV und online verfolgen).

Der SV Werder Bremen kämpfte mit einem starken Jahresendspurt bis auf einen Punkt um den Abstiegsplatz in der Tabelle. Darauf soll auch 2022 nicht verzichtet werden. „Ich erwarte einen ganz heißen Tanz“, sagte Werner, nachdem er die Vorteile des Gegners detailliert dargestellt hatte. Aber wer hätte gewusst, dass Fortun Düsseldorf sie in den ersten 18 Saisonspielen nur schwer zu ihrem Vorteil nutzen konnte? Aktuell liegt der Traditionsklub auf Rang 13 und kann damit getrost als eine der größten Enttäuschungen der Vorsaison bezeichnet werden. Werder geht zweifelsohne als Favorit in die Partie.

Werder Bremen vor dem Abstieg? Ein „erster, wichtiger Baustein“ für Fortunà Düsseldorf

„Man merkt, dass mein Team motiviert ist, erfolgreich zu sein“, sagte Ole Werner über seine Eindrücke in der Winterpause. „Erster, wichtiger Baustein“ auf diesem Weg ist Fortunà Düsseldorf. Dann ergibt sich völlig unabhängig vom Ausgang des Spiels eine neue Situation, die Werner so angehen will, wie er es jetzt mit Düsseldorf tut: „Wir können nichts links oder rechts lassen; Wir müssen uns immer auf den Moment konzentrieren.“ Ein Credo, das nach Werners Meinung für Werder Bremen fast unumgänglich ist, „weil man nie weiß, welche Unwägbarkeiten auf einen zukommen.“ Das hat diе Bremer seit einem halben Jahr deutlich gemacht.“

Werder Bremen interessiert sich auch für Premier-League-Spieler Pascal Groß, so ein Berater, der im Weserstadion gesichtet wurde.

Fest steht: Eine dieser Unbekannten ist die Pandemie, konkret das Corona-Virus, das längst in allen Clubs für eine unvorhersehbar unberechenbare Personallotterie gesorgt hat. Werder Bremens jüngste Fälle (Veljkovic, Friedl, Füllkrug und Mbom) sind alle rechtzeitig vor dem Spiel gegen Fortun Düsseldorf zurückgekehrt. Aber niemand weiß, was in einer Woche oder sogar morgen passieren wird. „Es liegt außerhalb meiner Kontrolle.“ „Ich kann nur so gut wie möglich mit den Situationen umgehen, die auftreten können“, sagt Ole Werner, dessen aktuelle Abneigung gegen das Wort „Aufstieg“ der Grund sein könnte. Erstens, Düsseldorf, wie bereits erwähnt. Dann schauen Sie sich um. Im besten Fall haben Sie bereits einige Fortschritte gemacht. „Wir sind die Verfolger auf Platz sieben, weil sechs Teams vor uns sind und uns im Rückspiegel sehen“, erklärt Werner gelassen, fast schon aufsteigend: „Unsere Aufgabe ist es, den einen oder anderen zu überholen.“ Am Ende könnten vier Teams reichen. (dco) *DeichStube.de ist eine Kooperation der Mediengruppe Kreiszeitung und der Mediengruppe WESER-KURIER sowie ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Ads

Oliver Barker

Est né à Bristol et a grandi à Southampton. Il est titulaire d'un baccalauréat en comptabilité et économie et d'une maîtrise en finance et économie de l'Université de Southampton. Il a 34 ans et vit à Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"