Gesundheit

Eine Erklärung, warum Hopper in Staffel 4 von „Stranger Things“ nicht wirklich tot ist

Ads

Spoiler-Warnung: Dieser Artikel enthält Spoiler zu Staffel 4, Teil 1 von Stranger Things.

Am Ende der dritten Staffel von Stranger Things sahen die meisten Fans Hopper als ihren inoffiziellen TV-Vater. Er kam als Elevens Wächter voll zur Geltung und sein Tod riss uns im Grunde in Stücke. Nun, das heißt, bis im Finale der dritten Staffel bekannt wurde, dass Hopper tatsächlich nicht bei der Explosion gestorben ist, die das Portal zum Upside Down geschlossen hat. Also, wie lebt Hopper bei Stranger Things?

Hopper soll am Ende der dritten Staffel von „Stranger Things“ tot gewesen sein.

Joyce muss einen Sprengstoff zünden, um das Portal zum Upside Down im Finale von Staffel 3 auszuschalten. Hopper opfert sich, um russische Soldaten abzuwehren, während sie es tut, und es scheint, dass er stirbt. Aber in einer Abspannszene erfahren wir von einem mysteriösen Amerikaner in einer russischen Militäreinrichtung.

Quelle: Netflix

Hopper und Joyce in „Stranger Things“.

Joyce sagt selbst in Staffel 4, dass sie nie eine Leiche gesehen hat, und das ist nur Fernsehen 101. Wenn Sie keine Leiche sehen, besteht eine gute Chance, dass Ihre Lieblingsfigur tatsächlich nicht einfach in Stücke gerissen wurde. Und das ist der Fall für unseren lieben Hopper, der zurück nach Hause zu Eleven Stat muss.

Wie lebt Hopper in „Stranger Things“?

Und zu Beginn der vierten Staffel von Stranger Things erfahren wir, dass Hopper die Explosion tatsächlich überlebt hat. Wie sich herausstellte, rannte er über die Stahlbrücke, die das Portal umgab, und sprang gerade noch rechtzeitig ab, um der Explosion auszuweichen.

Aber russische Soldaten nahmen ihn gefangen und brachten sie nach Hause, als sie Hawkins verließen. Jetzt will Hopper zurück nach Hause zu Joyce und Eleven. Er schickt Joyce sogar eine russische Puppe mit einer geheimen Nachricht per Post, um sie wissen zu lassen, dass er lebt.

Joyce gibt nicht auf, Hopper zu finden. 🤗🥺♥️ #StrangerThings pic.twitter.com/mhwPiMWyDi

– Susan Seddon ⚽🏆 (@SuzeTwelve) 27. Mai 2022

Während der Verschwörungstheoretiker Murray dies für einen Trick der russischen Regierung hält, ist Joyce davon überzeugt, dass Hopper am Leben und wohlauf ist und nach Hause zurückkehren möchte. Murray hingegen ist sich sicher, dass Hopper bereits vom KGB kompromittiert wurde.

Aber wenn es eine Sache gibt, die wir über Hopper wissen, dann, dass er loyal zu denen ist, die er liebt, und dies scheint ein legitimer Versuch zu sein, an Joyce heranzukommen.

Warum ist Hopper in Russland bei „Stranger Things“?

In Staffel 3 von Stranger Things erfahren wir, dass das russische Militär ein Labor unter dem Hawkins-Einkaufszentrum nutzt, um den Upside Down zu untersuchen. Hawkins ist im Grunde ein Höllenschlund für die andere Welt, daher ist es sinnvoll, dass die Russen seinen Ort auswählen, um Experimente durchzuführen.

In den letzten Augenblicken der 3. Staffel sehen wir Soldaten in Russland, die die Stärke der Männer gegen einen Dämon aus Upside Down testen.

Quelle: Netflix

Eleven und Hopper in „Stranger Things“.

Sie könnten ein Endziel haben, die Dämonen zu bewaffnen. Und die Gefangennahme von Hopper bedeutet, dass sie ihn auch verwenden können, um die Stärke verschiedener Demogorgon-Kreaturen zu testen.

Hoffentlich kehrt er jedoch vor dem Ende der 4. Staffel in die USA zurück, denn buchstäblich jeder braucht jetzt Hopper in Hawkins.

„Stranger Things“ auf Netflix ansehen.

Ads

Oliver Barker

Wurde in Bristol geboren und wuchs in Southampton auf. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Rechnungswesen und Wirtschaftswissenschaften und einen Master-Abschluss in Finanzen und Wirtschaftswissenschaften der University of Southampton. Er ist 34 und lebt in Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"