Ads
Nachrichten

E-Bikes für die Stadt im Test: Mit diesen 7 Pedelecs liegt Ihnen die Stadt zu Füßen

Ads

Alle Modelle im Test

Das schicke VanMoof S5 oder der Underdog Cowboy C4? Das auffällige Super73 oder das faltbare GoCycle? Den günstigen von Fiido oder den sportlichen von Canyon? Wir haben 7 E-Bikes für die Stadt getestet.

CanyonRoadlite:ON 7
Platzhirsch des Urwahns
Cowboy C4 / C4 ST
Super73 ZX
GoCycle GX
Fiido D11

1. VanMoof S5

9,1 von 10 Punkten

2. Canyon Roadlite: AUF 7

8,5 von 10 Punkten

3. Platzhirsch des Urwahns

8,5 von 10 Punkten

4. Cowboy C4 / C4 ST

7,9 von 10 Punkten

5. Super73 ZX

7,8 von 10 Punkten

6. GoCycle GX

7,4 von 10 Punkten

7. Fiido D11

6,7 von 10 Punkten

Anbieten*

anbieten anbieten anbieten anbieten anbieten anbieten anbieten

positiv

  • Ruhig

  • Motor und Akku abnehmbar

  • Kein Motorwiderstand ab 25 km/h

  • Leichte Federwirkung der Gabel

  • Innovativer Rahmen

  • nahezu geräuschlos

  • leicht

  • Design aus einer Hand

  • Wartungsarmer Riemenantrieb

  • Leistungsstarker, leiser Motor

  • Hoher Fahrkomfort in der Stadt

  • Abnehmbarer Akku

  • Schnell auseinander fallen…

  • …und wieder zusammen.

  • Starke Unterstützung

  • Gute Ergonomie

  • Effektive Bremsen

  • Abnehmbarer Akku

  • Traktionskontrolle

Negativ

  • Motor eher schwach

  • Eingebaute Batterie

  • kein Drehmomentsensor

  • Motor manchmal laut

  • Motor springt an

  • Bedienung nur per App

  • Lange Ladezeiten

  • Motor springt an

  • Kein legaler Straßenbetrieb in Deutschland

  • Faltvorgang könnte verbessert werden

  • Seitenständer reibt

  • Herstellungsfehler an der Sattelstütze

Anbieten*

anbieten

*Für Links auf dieser Seite erhält die NETZWELT ggf. eine Provision vom Händler. Mehr Info.

anbieten

*Für Links auf dieser Seite erhält die NETZWELT ggf. eine Provision vom Händler. Mehr Info.

anbieten

*Für Links auf dieser Seite erhält die NETZWELT ggf. eine Provision vom Händler. Mehr Info.

anbieten

*Für Links auf dieser Seite erhält die NETZWELT ggf. eine Provision vom Händler. Mehr Info.

anbieten

*Für Links auf dieser Seite erhält die NETZWELT ggf. eine Provision vom Händler. Mehr Info.

anbieten

*Für Links auf dieser Seite erhält die NETZWELT ggf. eine Provision vom Händler. Mehr Info.

anbieten

*Für Links auf dieser Seite erhält die NETZWELT ggf. eine Provision vom Händler. Mehr Info.

Über Sinn und Unsinn von elektrifizierten Rennrädern lässt sich streiten. Aber wer schon einmal stressfrei und ohne Schwitzen mit dem E-Citybike einkaufen gefahren ist, wird es lieben. Ein Blick auf die E-Bike-Neuheiten 2022 zeigt eines ganz deutlich: Neben universell einsetzbaren E-Bikes, die wie die automobile Welt auf den Namen SUV hören, liegen bei Ihnen E-City-Bikes im Trend.

Das ist kaum verwunderlich. Denn die Alltagsräder sind praktisch und umweltfreundlich zugleich. Auf vielen Strecken können sie das Auto ersetzen. Und alle E-Bikes, die wir getestet haben, machen definitiv mehr Spaß als Busfahren.

Das Angebot an E-Citybikes ist riesig, vom Faltrad bis zum Alleskönner

Auf dem Testfeld sieht man es schon: E-Bikes für die Stadt können ganz anders aussehen. Jedes Modell hat seine individuellen Vor- und Nachteile, auf die wir im verlinkten, ausführlichen Testbericht eingehen.

In der Video Kaufberatung verraten wir Ihnen kurz und prägnant, worauf Sie beim Kauf eines E-Bikes unbedingt achten sollten.

Deshalb sehen wir an dieser Stelle davon ab, den Titel „Bestes E-Citybike“ oder ähnliches zu vergeben. Denn den „besten Sommersong“ kann es unserer Meinung nach nicht geben.

Außerdem solltest du wissen, dass wir als Technik-Magazin die Bikes auch aus technischer Sicht betrachten. Dabei achten wir aber nicht nur auf App-Anbindung, GPS-Ortung und Bordcomputer. Vielmehr sind wir alle E-Bikes ausgiebig gefahren, teilweise wochenlang unter Alltagsbedingungen und im Rahmen ausführlicher Touren. Sollte dies ausnahmsweise nicht der Fall sein, weisen wir im Testbericht ausdrücklich darauf hin.

Fast schon ein Klassiker: VanMoof S5 versus Cowboy C4

Technisch versierte Menschen werden von diesen beiden E-Bikes schon lange gehört haben. VanMoof aus den Niederlanden und Cowboy aus Belgien konkurrieren seit Jahren um das trendigste E-Bike für die Stadt. Sie gehen in Design und Technik eigene Wege.

Cowboy C4 / C4 ST
VanMoof S5

1. Cowboy C4 / C4 ST

2. VanMoof S5

Anbieten*

anbieten anbieten

positiv

  • Design aus einer Hand

  • Wartungsarmer Riemenantrieb

  • Leistungsstarker, leiser Motor

  • Hoher Fahrkomfort in der Stadt

  • Abnehmbarer Akku

Negativ

Anbieten*

anbieten

*Für Links auf dieser Seite erhält die NETZWELT ggf. eine Provision vom Händler. Mehr Info.

anbieten

*Für Links auf dieser Seite erhält die NETZWELT ggf. eine Provision vom Händler. Mehr Info.

Produkteigenschaften anzeigen

Cowboy hat im Frühjahr 2021 das Modell C4 vorgestellt. Das Schwestermodell ist das Cowboy C4 ST mit Durchstiegsrahmen. Über ein Facelift für 2022 ist nichts durchgesickert.

Als größte Vorteile wirft der Hersteller den wartungsarmen Riemenantrieb und eine sehr gute Smartphone-Integration inklusive kabelloser Lademöglichkeit in den Ring. Größter Nachteil in unseren Augen: Es gibt keine Gangschaltung. Interessenten aus Stuttgart oder Österreich sollten daher einen großen Bogen um dieses Bike machen. Spartipp: Den Vorgänger Cowboy C3 gibt es noch zum reduzierten Preis.

VanMoof hat das S4 übersprungen und stellt 2022 das neue VanMoof S5 vor, das wir im Rahmen der Weltpremiere ausgiebig Probe fahren konnten. Da wir es noch nicht im Alltag testen konnten und daher keine genauen Angaben zu Reichweite und Zuverlässigkeit machen können, erscheint es hier ohne Wertung. Genau wie Cowboy gibt es ein Modell mit abgesenktem Rahmen namens A5. Das VanMoof bietet außerdem ein integriertes LED-Licht und eine Smartphone-Halterung.

Technisch trumpft das Citybike zudem mit der automatischen E-Schaltung auf, die gegenüber dem VanMoof S3 deutlich überarbeitet wurde. Hinzu kommen zahlreiche Diebstahlsicherungen und der süchtig machende Boost-Button. Eine Federung wirst du weder beim Cowboy noch beim VanMoof finden.

Die Stilvollen: Urwahnsinn gegen Super73 ZX

Einfacher als mit dem Super 73 ZX kommt man mit dem E-Bike nicht durch die Stadt. Und wer über das gekoppelte Smartphone versehentlich den falschen Schalter drückt, ist plötzlich mit fast 50 km/h unterwegs. Hoppla! Keine Sorge: Im Modus 1 erfüllt das E-Bike die deutschen gesetzlichen Anforderungen.

Wer auffallen will, aber gleichzeitig nicht auf dem Bananensattel des Super73 sitzen möchte, sollte sich den Urwahn Platzhirsch anschauen. Auf jeden Fall schnalzten wir mit der Zunge, als wir uns den 3D-gedruckten, markant gebogenen Rahmen genauer ansahen. Und auch technisch hat das Rad einiges zu bieten.

Faltbare E-Bikes für Pendler

Beim Test des GoCycle GX (der Nachfolger ist bereits in unserem Fuhrpark, Bericht folgt) waren wir überrascht, wie ausgereift ein faltbares E-Bike sein kann. Die Ergonomie entspricht der eines vollwertigen E-Bikes, du machst keine Kompromisse. Das gilt auch für den Preis, denn das hochentwickelte GoCycle ist kein Schnäppchen. Das Fahrrad passt in den Kofferraum eines Autos, Bootes oder Wohnmobils.

Fiido D11
GoCycle GX

1. Fiido D11

2. GoCycle GX

Anbieten*

anbieten anbieten

positiv

  • Schnell auseinander fallen…

  • …und wieder zusammen.

  • Starke Unterstützung

  • Gute Ergonomie

  • Effektive Bremsen

  • Abnehmbarer Akku

  • Traktionskontrolle

Negativ

  • Motor springt an

  • Kein legaler Straßenbetrieb in Deutschland

  • Faltvorgang könnte verbessert werden

  • Seitenständer reibt

  • Herstellungsfehler an der Sattelstütze

  • Motor manchmal laut

  • Motor springt an

  • Bedienung nur per App

  • Lange Ladezeiten

Anbieten*

anbieten

*Für Links auf dieser Seite erhält die NETZWELT ggf. eine Provision vom Händler. Mehr Info.

anbieten

*Für Links auf dieser Seite erhält die NETZWELT ggf. eine Provision vom Händler. Mehr Info.

Produkteigenschaften anzeigen

Schick sieht das Fiido D11 auch aus. Es kostet einen Bruchteil dessen, was GoCycle verlangt. Leider gibt es einige Detailfehler. Das E-Bike ist weiterhin erhältlich, obwohl der chinesische Hersteller mit dem Fiido X bereits einen Nachfolger vorgestellt hat.

Der Sportliche mit Fazua-Antrieb: Canyon Roadlite:ON 7

Dieses E-Bike ist unser Geheimtipp für Leute, die ein sportliches E-Citybike suchen. Das Canyon Roadlite:ON 7 funktioniert super im Alltag, zum Beispiel für den schweißfreien Weg zur Arbeit. Und auf dem Rückweg können Sie sich dank des innovativen und abnehmbaren Fazua-Laufwerks so richtig auspowern. Der Gewichtsunterschied zu einem normalen Fahrrad ist nicht groß – ideal beim Heben über Treppen oder im Fahrradraum.

  • Ruhig
  • Motor und Akku abnehmbar
  • Kein Motorwiderstand ab 25 km/h
  • Leichte Federwirkung der Gabel
  • Akku und Antriebseinheit sitzen nicht perfekt im Rahmen
  • Nur zu 80 Prozent vormontiert bei Lieferung

Für Links auf dieser Seite kann NETZWELT vom Händler eine Provision erhalten. Mehr Info.

Darauf sollten Sie beim Kauf eines E-Bikes achten

Planen Sie Ihren ersten (Online-)Kauf eines E-Bikes? Ihr Fachwissen ist etwas eingerostet? Kein Problem – wir helfen Ihnen mit unserer Kaufberatung weiter und sagen Ihnen, worauf Sie beim Kauf eines E-Bikes achten sollten.

Verpassen Sie nichts mit dem NETZWERK-Newsletter

Jeden Freitag: Die informativste und unterhaltsamste Zusammenfassung aus der Welt der Technik!

Ads

Oliver Barker

Est né à Bristol et a grandi à Southampton. Il est titulaire d'un baccalauréat en comptabilité et économie et d'une maîtrise en finance et économie de l'Université de Southampton. Il a 34 ans et vit à Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"