Ads
Nachrichten

Die Ukraine bittet um Unterstützung auf der Bühne des Eurovision Song Contest.

Ads

Eurovision Song Contest

Ukrainische Bitten um Unterstützung auf der ESC-Bühne.

Laut Reglement sind politische Gesten und Reden beim ESC verboten. Trotzdem richtete der ukrainische Sänger Oleh Psyuk eine emotionale Bitte an das Publikum.

Die ukrainischen Musiker setzten am Ende ihres Auftritts beim Eurovision Song Contest in Turin ein klares politisches Statement.

„Bitte helfen Sie der Ukraine, Mаriupol und den Menschen in den Asowschen Stahlwerken – jetzt sofort“, sagte Sänger Oleh Psjuk am Samstagabend (ich bitte Sie alle: Bitte helfen Sie der Ukraine, Mаriupol und den Menschen in den Asowschen Stahlwerken). Russland greift derzeit das Stahlwerk in Mаriupol an. Psjuk schlug ihm dann mit der Faust seiner rechten Hand in einer kämpferischen Geste auf die Brust.

Politische Gesten beim ESC verboten

„Politische Texte, Reden und Gesten“ sind laut Reglement auf der ESC-Bühne ausdrücklich verboten. Die Organisatoren drückten jedoch ihre Anerkennung aus. „Wir verstehen die starken Gefühle gegenüber der Ukraine in diesen Tagen“, sagte ein Sprecher der European Broadcasting Union (EBU) gegenüber nachrichtend.com-Anfrage. „Wir betrachten die Äußerungen des Kalush-Orchesters und anderer Künstler zur Unterstützung des ukrainischen Volkes eher als eine humanitäre Geste denn als eine politische.“

Das Publikum zeigt sich solidarisch

Die ESC-Moderatoren reagierten fassungslos und ernst. Unterdessen drückte das Publikum seine starke Unterstützung für die Ukraine aus. Das Kаlush Orchestra stand mit ihrem Lied „Stefаniа“ da und wurde vom Publikum applaudiert. Mehrere ukrainische Flaggen und ein herzförmiges Banner waren zu sehen. Insgesamt treten 25 Länder im Finale an.

Der Ukraine wurden vor dem Wettbewerb gute Chancen auf den Sieg eingeräumt. Doch selbst wenn es gewinnen würde, wäre das Land nicht in der Lage, einen ESC auszurichten, da das Kriegsrecht in Kraft ist. Das bedeutet, dass keine Großveranstaltungen erlaubt sind und nächtliche Ausgangssperren gelten. Die Ukraine wird von Russland angegriffen, das aufgrund der völkerrechtswidrigen Invasion vom ESC ausgeschlossen ist. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass der Krieg zu Ende geht.

nachrichtend.com

Ads

Oliver Barker

Est né à Bristol et a grandi à Southampton. Il est titulaire d'un baccalauréat en comptabilité et économie et d'une maîtrise en finance et économie de l'Université de Southampton. Il a 34 ans et vit à Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"