Ads
Nachrichten

Die Corona-Demo in Wien zog Tausende Menschen an.

Ads

Gegner der Corona-Maßnahmen versammelten sich ab Samstagmittag an mehreren Orten in ganz Wien. Es gebe ein ständiges Kommen und Gehen von Menschen, sagte ein Sprecher des Landespolizeipräsidiums Wien.

Rund 1.000 Menschen hatten sich nach Angaben der Exekutive gegen 14 Uhr auf dem Heldenplatz versammelt, im Votivpark bereits mehrere Tausend. Genaue Zahlen werden laut Polizeisprecher erst in den Abendstunden veröffentlicht.

© Bild: APA/TOBIAS STEINMAURER

Am Samstagnachmittag, zum Auftakt der Proteste, wurde am Heldenplatz jemand wegen Verstoßes gegen die Covid-Verordnung festgenommen.

Laut Social-Media-Beiträgen soll es sich um einen Demo-Veranstalter handeln. Er soll es vermieden haben, eine Maske zu tragen.

Einige der Teilnehmer trugen auch gefälschte Polizeiuniformen. Auch Anzeigen sind hier zu finden.

Chronik | Wien

Heute wieder große Demos gegen Corona-Maßnahmen

Am Samstag gibt es mehrere Kundgebungen und einen Marsch zum Ring. Diesmal wird die FPÖ eine prominente Rolle einnehmen, wobei Herbert Kickl, der Parteivorsitzende, eine Rede halten soll.

Bei der Kundgebung war auch Heinz-Christian Strache, der ehemalige Vizekanzler, anwesend.

Am Samstag werden in der Bundeshauptstadt mehr als 1.000 Polizisten, auch aus anderen Bundesländern, zu den Protesten im Einsatz sein.

Chronik | Wien

Auf Corona-Demos sagt Wiens VP-Chef Mahrer, Kickl solle gerügt und Nepp kontaktiert werden.

Chronik | Österreich

1.000 Verstöße bei Corona-Vorrangkontrollen sind die erste Bilanz.

Chronik | Österreich

Ärzten, die das Coronavirus verharmlosen, droht ein Berufsverbot.

Hier möchten wir ein Abonnement für einen Newsletter anzeigen. Leider haben Sie uns Ihre Erlaubnis nicht gegeben. Bitte akzeptieren Sie die Bedingungen von Piano Software Inc., wenn Sie diese anzeigen möchten.

Accept Piano Software Inc. ist ein Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, Software für Klavier zu erstellen, die jederzeit und überall aktuell ist

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugriff auf alle digitalen Inhalte von KURIER, einschließlich Plus-Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt ist es an der Zeit, das digitale KURIER-Abo auszuprobieren.

Ads

Oliver Barker

Est né à Bristol et a grandi à Southampton. Il est titulaire d'un baccalauréat en comptabilité et économie et d'une maîtrise en finance et économie de l'Université de Southampton. Il a 34 ans et vit à Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"