Ads
Nachrichten

Das Baby wurde angeblich nach der Geburt von einer Duisburgerin erstickt.

Ads

Berichten zufolge ist das Baby einer 24-jährigen Duisburgerin kurz nach der Geburt erstickt. Vor Gericht schluchzt sie heftig.

Duisburg (DPA) – Nach der Erstickung eines Neugeborenen in Hamminkeln (Kreis Wesel) hat der Prozess gegen die 24-jährige Mutter des Babys vor einer Duisburger Jury begonnen.

Duisburg: Nach der Geburt lässt eine Mutter ihr Baby in der Toilette ersticken.

Der Frau wird laut Staatsanwaltschaft fahrlässige Tötung vorgeworfen. Sie soll das Mädchen im Oktober 2021 im Badezimmer der Elternwohnung ihres damaligen Freundes zur Welt gebracht haben. Laut Anklage weigerte sie sich, dem Baby sofort zu helfen, sondern ließ es in der Toilette ersticken.

Der Deutsche machte zu Beginn des Verfahrens keine Angaben zur Situation. Ihr Verteidiger erklärte jedoch, dass dies an einem der nächsten Anhörungstage nachgeholt werde (lesen Sie alle NRW-Nachrichten auf RUHR24).

Der 24-Jährige brach während der 15-minütigen Verhandlung am Donnerstag (14. April) mehrfach in Tränen aus. Sie wurde festgenommen, sobald sie das tote Baby entdeckt hatte, und befindet sich seitdem in Haft.

Ads

Oliver Barker

Est né à Bristol et a grandi à Southampton. Il est titulaire d'un baccalauréat en comptabilité et économie et d'une maîtrise en finance et économie de l'Université de Southampton. Il a 34 ans et vit à Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"