Ads
Nachrichten

Darmstadt: Der Körper einer Puppe wird vom Umzugsunternehmen aufbewahrt und gelagert.

Ads

Darmstadt

Bei der Entrümpelung einer Wohnung holt eine Spedition die Leiche ab, weil sie glaubt, es handele sich um eine Puppe.

Die Wohnung eines insolventen Mieters in Darmstadt musste von einer Spedition geräumt werden. Sie trugen den kürzlich verstorbenen Mieter unbeabsichtigt davon. Weil sein Körper mit dem einer Puppe verwechselt wurde.

Eine Spedition hat nach Behördenangaben bei der Räumung einer Wohnung in Darmstadt versehentlich eine Leiche mitgenommen und eingelagert. Der Tote wurde von den Umzugshelfern mit einer Puppe verwechselt. Möglich, dass auch der vollständig bekleidete Leichnam des damals 58-Jährigen für eine „Art Reanimationspuppe“ gehalten wurde, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

„Es ist schwer vorstellbar, aber es scheint der Fall zu sein“, fährt der Sprecher fort.

Fehler zwei Monate später in Darmstadt entdeckt

Zwei Monate später, als die vermeintliche Puppe zu zerfallen begann, wurde der Fehler entdeckt. Alle Gegenstände aus der Wohnung galten nach der Räumung am 9. Februar als beschlagnahmt und wurden mitgenommen und zwischengelagert. Am 14. April wollte ein Gerichtsvollzieher die Gegenstände auf ihren Wert prüfen und rief die Polizei. „Der Verwesungszustand der Leiche war inzwischen entsprechend fortgeschritten“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Der Tote war laut Autopsieergebnissen der Mieter der Wohnung. Ein Gerichtsvollzieher hatte laut Staatsanwaltschaft die Spedition beauftragt und musste das Haus räumen. Der Mann könnte sich nach Angaben der Ermittler selbst umgebracht haben oder eines natürlichen Todes gestorben sein. Es wurden keine Beweise für ein Gewaltverbrechen gefunden. Laut Staatsanwaltschaft besteht auch keine Möglichkeit, die Totenruhe zu stören, was einen zweideutigen Vorsatz voraussetzt. Der Fall war von einer Reihe von Nachrichtenorganisationen behandelt worden.

Quellen: Deutsche Presse-Agentur, „Der Spiegel“

Hallo

Ads

Oliver Barker

Est né à Bristol et a grandi à Southampton. Il est titulaire d'un baccalauréat en comptabilité et économie et d'une maîtrise en finance et économie de l'Université de Southampton. Il a 34 ans et vit à Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"