Ads
Nachrichten

Corona-Schock im Advent: Macht den Zauber aus! DIESE WEIHNACHTSMÄRKTE WERDEN NICHT HALTEN.

Ads

Auch in diesem Jahr soll es wieder Weihnachtsmärkte geben. Die Corona-Pandemie hat jedoch bereits zur Schließung zahlreicher Märkte in Deutschland geführt. Hier erfahren Sie, welche Städte betroffen sind.

$00 Bild: picture alliance / dpa | Roland Weihrauch (Symbolfoto)

2020 können die Deutschen ihre geliebten Weihnachtsmärkte nicht besuchen. Auch in diesem Jahr soll der Zauber des Standes wieder für festliche Stimmung sorgen. Wegen der rasant steigenden Corona-Bevölkerung sind einige Bewohner gezwungen, ihren Glühwein zu Hause auf der Couch zu trinken, da immer mehr Weihnachtsmärkte abgesagt werden.

Bayern sagt Weihnachtsmärkte 2021 wegen der vierten Corona-Welle ab

Kurzfristig, Bayern Weihnachtsmärkte wurden abgesagt, andernorts verzögerte sich der Start teilweise. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) gab am 19. November bekannt, dass es in diesem Jahr keine Weihnachtsmärkte geben werde. „Wir glauben, dass es zu einer großen Anzahl von Kontakten führt und es keine wirksame Kontrolle gibt“, erklärte er. Am 23. November stimmt das Kabinett über das neue Paket ab, das dann im Landtag debattiert wird. Alle Maßnahmen sollen in der Nacht zum 24. November in Kraft treten. Damit wurde der berühmte Nürnberger Christkindlesmarkt, der am kommenden Freitag (26. November) beginnen sollte, verschoben. Nach Söders Ankündigung sagte Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (CSU): „Man hatte lange gehofft und fleißig gearbeitet.“ „Allerdings sind die nationalen Vorgaben unverkennbar..“ Damit fällt der traditionelle Markt im zweiten Jahr in Folge aus. ”

Aufgrund der Situation in den Kliniken und der steigenden Infektionszahlen wurde der Weihnachtsmarkt rund um den Münchner Marienplatz bereits am Dienstag abgesagt. Weihnachtsmärkte in anderen Städten, wie etwa Würzburg, waren zuvor abgesagt worden. Andere Veranstalter wollten die verbleibende Zeit optimal nutzen: Der Markt im Regensburger Hof Gloria Fürstin von Thurn und Taxis sollte wie geplant am Freitag eröffnet werden. „Wir werden den Markt weiter betreiben, solange ich kein rechtskräftiges schriftliches Verbot erhalten habe“, sagte Veranstalter Peter Kittel. Der Markt in Bayreuth, wo die Stände seit vergangenem Montag geöffnet sind, soll nach Angaben der Stadt zumindest am Samstag und höchstwahrscheinlich auch am kommenden Montag geöffnet sein. Weihnachtsmärkte im Saarland und Schleswig-Holstein

Auch außerhalb Bayerns gibt es Änderungen: Im Saarland sind zwar noch Open-Air-Weihnachtsmärkte möglich, die für Montag geplante Eröffnung in Saarbrücken wurde jedoch vorerst verschoben, um das Konzept zu überarbeiten. Laut Allgemeinverfügung, die am Freitagnachmittag in Rostock erlassen wurde, darf in Bereichen der Weihnachtsmarkt im Stadtzentrum. Wer auf dem Weihnachtsmarkt essen, trinken oder mitfahren möchte, muss geimpft, genesen oder getestet werden (3G-Regel). Der Beweis kommt in Form eines Armbands, das an einem von vier Standorten erhältlich ist.

Die Brandenburger Weihnachtsmärkte werden voraussichtlich wieder schließen, sobald sie öffnen.

Brandenburgs Weihnachtsmärkte sind vom Aussterben bedroht. Die Landesregierung teilte am Montag mit, dass „Weihnachtsmärkte nicht geöffnet oder bestehende Märkte wieder geschlossen werden“. Die Verordnung soll am Mittwoch in Kraft treten, da das Kabinett am Dienstag über strengere Corona-Regeln entscheiden will.

In Potsdam hat der Weihnachtsmarkt am Luisenplatz und Bassinplatz erst am Montagmorgen geöffnet. Eine Verkäuferin drückte ihre Traurigkeit aus, indem sie sagte: „Ich bin sehr traurig und kämpfe mit den Tränen.“ „Was bringt es, sich impfen zu lassen und all das zu tun?“ „Wenn wir das eine Woche vorher gewusst hätten, hätten wir alles zu Hause gelassen“, sagte ein Kollege am Wurststand nebenan. ”

Seit heute dreht sich das Riesenrad in der Innenstadt von Cottbus, der zweitgrößten Stadt Brandenburgs. Die Stadt will abwarten, welche neuen Regelungen das Brandenburger Kabinett am Dienstag bekannt geben wird, so Sprecher Jan Gloßmann. Seit Montag ist der Weihnachtsmarkt Frankfurt (Oder) geöffnet. Die Stadt will nach Angaben von Sprecher Uwe Meier die Regulierung der Landesregierung abwarten. Andere Städte und Gemeinden hatten bereits angekündigt, ihre Weihnachtsmärkte in diesem Jahr abzusagen. Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz gehört ebenso dazu wie die Spreewaldweihnacht in Lehde. Stuttgart sagt seinen Weihnachtsmarkt aus Angst vor einer regionalen Menschenmenge ab

Aus für Standzauber und Glühwein in Stuttgart: Die baden-württembergische Landeshauptstadt hat am Montagabend ihren Weihnachtsmarkt abgesagt. „Wir haben alles dafür getan, dass der Weihnachtsmarkt ein Erfolg wird. Wir ziehen die Notbremse, nachdem heute andere große Weihnachtsmärkte in der Region, insbesondere der Barockweihnachtsmarkt in Ludwigsburg und der Mittelalterweihnachtsmarkt in Esslingen, abgesagt wurden“, sagte Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU). Sonst wäre der Besucheransturm laut Stuttgart unter Corona-Bedingungen unkontrollierbar und nicht zu bewältigen gewesen.

Nopper appellierte an Bund und Länder, den von der Absage der Weihnachtsmärkte betroffenen Gastronomen und Schaustellern Corona-Hilfsmaßnahmen bereitzustellen. „Die Mehrheit von ihnen sind kleine Familienunternehmen, deren Überleben durch die Pandemie bedroht ist, die diesen Winter noch schlimmer gemacht hat als zuvor. „Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt öffnet am 24. November und läuft bis zum 30. Dezember. Viele Berliner Weihnachtsmärkte waren am Montag während der Corona-Pandemie geöffnet, mit Kontrollen oder Maskenpflicht.

Hessen, Berlin: Spaziergang mit Abstand und Maske – weitere Weihnachtsmärkte öffnen

Mit Kontrollen oder Maskenpflicht waren am Montag während der Corona-Pandemie viele Berliner Weihnachtsmärkte geöffnet. Am Morgen schlenderten die ersten Besucher über den Weihnachtsmarkt des Gendarmenmarktes. Jeder musste an den Eingängen einen Impf- oder Genesungsnachweis vorlegen. Der Weihnachtsmarkt unterliegt der 2G-Regel. Auf anderen Weihnachtsmärkten, etwa vor dem Roten Rathaus und an der Gedächtniskirche am Ku’damm, müssen die Menschen Mundschutz tragen; ein Impfnachweis ist nicht erforderlich.

Auch der größte Weihnachtsmarkt in Hessen hat begonnen. Frankfurts Markt ist größer, aber es gibt weniger Stände. Außerdem ist eine Maske erforderlich. Beim Verzehr von Bratwurst, Glühwein und ähnlichen Speisen können die Masken vor Ort abgenommen werden. Zwei Bereiche (2G) sind nur für Besucher geöffnet, die eine Corona-Infektion überstanden haben oder dagegen geimpft wurden. Die Stadt ist ohne offizielle Eröffnung und eine große Bühne vor dem Römer Rathaus mit Musikprogramm. Der traditionelle Eröffnungstag der Weihnachtsmärkte in Deutschland ist der Montag nach dem Totensonntag. In diesem Jahr gilt dies nur in einigen Teilen des Landes. Welche Regeln gelten für Weihnachtsmärkte in Deutschland?

Für deutsche Weihnachtsmärkte gelten je nach Bundesland unterschiedliche Regelungen … Die 3G- oder 2G-Regel gilt neben Hygienekonzepten und anderen Corona-Regeln, wie Abstands- und Maskenpflichten.

folgt schon An Facebook und Youtube ? Hier finden Sie aktuelle News, Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

$

de / dpa

Ads

Oliver Barker

Est né à Bristol et a grandi à Southampton. Il est titulaire d'un baccalauréat en comptabilité et économie et d'une maîtrise en finance et économie de l'Université de Southampton. Il a 34 ans et vit à Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"