Ads
Nachrichten

Böses Erwachen bei „Bares for Rares“: Schwerer Fehler rächt sich im Dealerroom

Ads

In guter Absicht nahm ein freundlicher junger Mann den Kellerfund einer älteren Dame mit und wollte ihn für sie verkaufen. Dabei machte er jedoch einen unschuldigen Fehler.

Bares for Rares – die Junk-Show mit Horst Lichter

Poster

Im Auftrag seines betagten Nachbarn machte sich Manuel Straub auf den Weg zu „Bares for Rares“. Ihr Mann sammelte zeitlebens allerlei Kurioses, darunter ein Modell einer Dampfmaschine der Firma Stuart aus den 1970er Jahren. Da ihre Mobilität nicht mehr möglich war, fasste die Physiotherapeutin Mut und bot ihr an, das Gerät zu verkaufen.

Suchen Sie ein Schnäppchen? Die Black Friday Woche bei Amazon hat für jeden etwas zu bieten.

Gesagt, getan. Manuel Straub schaltete seinen Computer ein und bot das gut erhaltene Objekt zum Verkauf an. Mindestens 220 Euro wurden ihm angeboten, doch er beschloss, bei „Bares for Rares“ nach Glück zu suchen. Das hätte er überdenken sollen.

Bargeld für Rares-Dampfmaschine
„Was ist also eine Dampfmaschine? Ich denke, es ist eher eine dumme Sache, mit uns zu tun. ”© ZDF

Kein Verkauf: Gebote bleiben unter der Schmerzgrenze

In der Junk-Show untersuchte Experte Sven Deutschmanek das Modell zunächst und stellte fest, dass es Teil eines Bausatzes war. Wäre sie vollständig, hätte sie mehrere hundert Euro einbringen können; als Einzelstück sind 200 Euro bis maximal 250 Euro möglich, ungefähr der Betrag, der dem Verkäufer bereits von einem Sammler angeboten wurde. Da sich Manuel Straub eine Schmerzgrenze von 250 Euro gesetzt hat, hat er die Händlerkarte akzeptiert.

Im Händlerraum selbst ließ das Interesse jedoch zu wünschen übrig. Elizabeth Nüdling konnte mit dem Model nichts anfangen und auch ihre Kollegen zögerten, abgesehen von Daniel Meyer. Mit 120 Euro war es für den Verkäufer jedoch kein akzeptabler Betrag. Die 220 Euro waren ein Angebot eines Liebhabers und damit der Höchstbetrag, für den Daniel Meyer die Dampfmaschine weiterverkaufen könnte. Da er aber als Profi mit dem Deal etwas verdienen wollte, lag sein letztes Gebot bei 180 Euro. Manuel Straub erkannte, dass er die 220 Euro im Voraus hätte annehmen sollen und nahm seinen Schatz mit nach Hause. Man kann nur hoffen, dass ihm die Summe irgendwo noch einmal angeboten wird. Weitere Kuriositäten aus der Show finden Sie im Video.

„Bares für Rares“ wird wie gewohnt von Montag bis Freitag um 15:05 Uhr im ZDF ausgestrahlt. Wiederholungen laufen beim ZDF Neo-Ableger um 8.50 Uhr und 18.30 Uhr Am Konzept der Sendung hat sich bis heute nichts geändert: Leute wie Manuel Straub lassen ihre Ware von Experten schätzen und feilschen dann im Händlerraum um den Verkaufspreis .

Wie würdest du zu „Bares for Rares“ passen? Testen Sie Ihr Wissen im Quiz.

hat dir dieser artikel gefallen? Diskutieren Sie mit uns über die neuesten Kinostarts, Ihre Lieblingsserien und Filme, auf die Sie sehnsüchtig warten – auf Instagram und Facebook. Sie können uns auch auf Flipboard und Google News folgen.

Ads

Oliver Barker

Est né à Bristol et a grandi à Southampton. Il est titulaire d'un baccalauréat en comptabilité et économie et d'une maîtrise en finance et économie de l'Université de Southampton. Il a 34 ans et vit à Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"