Unterhaltung

„Better Call Saul“ Staffel 6: Darum wurde Episode 9 Julia Clark Downs gewidmet

Ruf lieber Saul an Staffel 6, Folge 9, war Julia Clark Downs gewidmet. Die emotionale Episode war zwar nicht so actiongeladen, traf die Zuschauer jedoch hart. Ein Team aus talentierten Autoren, Crewmitgliedern, Regisseuren und Beratern arbeitet an der Umsetzung Ruf lieber Saul an die hochgelobte Show ist es. Die Arbeit von Downs an der Serie war ein wichtiger Beitrag.

[SPOILER ALERT: Spoilers ahead regarding the Better Call Saul Season 6 Episode 9 “Fun and Games.”]

Better Call Saul Staffel 6 Folge 9 war Julia Clark Downs gewidmet. Saul Goodman steht in Anzug und Krawatte in seiner Wohnung und sieht traurig aus.
Bob Odenkirk als Saul Goodman ‚Better Call Saul‘ Staffel 6 Folge 9 | Greg Lewis/AMC/Sony Pictures Television

„Better Call Saul“-Regisseur sagt, in Staffel 6, Folge 9 gehe es um „Endings“

Michael Morris führte Regie bei Better Call Saul Staffel 6, Folge 9 Rufen Sie besser Saul Insider an Podcast, erklärte Morris: „In dieser Episode 609 ging es für mich immer sehr um Enden. Ja, es sind noch viele Episoden übrig, und sie sind alle verrückt“, fuhr er fort. „Aber dieser hatte bei so vielen Charakteren nacheinander das Gefühl eines Endes.“

Die Episode bedeutete sicherlich ein Ende in der Beziehung zwischen Kim Wexler und Jimmy McGill. Kim gibt schließlich zu, dass sie und Jimmy zusammen Gift sind. Sie verlässt ihn und festigt seine Verwandlung in Saul Goodman. Gleichzeitig kommt Gus damit davon, Lalo Salamanca zu töten. Er genießt ein kurzes Gespräch mit David, dem Sommelier, in einer Weinbar, verstaut aber schnell diese sanftere Seite von sich selbst und festigt vielleicht auch seine Verwandlung in den Gus-Fan, den er kennt Wandlung zum Bösen.

Julia Clark Downs arbeitete als Beraterin bei „Better Call Saul“

Am Ende von Ruf lieber Saul an Staffel 6, Folge 9, die Worte „Dedicated to our friend Julia Clark Downs“ erscheinen auf dem Bildschirm. Laut ScreenRant war Downs ein Anwalt in Albuquerque, der als Berater fungierte Ruf lieber Saul an.

Das Wandlung zum Bösen Prequel bietet jede Menge juristischen Fachjargon und komplizierte Fälle. Auf der Rufen Sie besser Saul Insider an Podcast haben die kreativen Köpfe hinter der Show zuvor die akribische Liebe zum Detail besprochen, die in der Show verwendet wird. Mit dem Aufkommen fortschrittlicherer Kameras mussten sogar die juristischen Dokumente genau und sinnvoll sein.

Es ist nicht klar, in welchem ​​Umfang Downs‘ Arbeit daran gearbeitet hat Ruf lieber Saul an, aber an der durchdachten und detailreichen Serie hatte sie sicherlich ihre Finger im Spiel. Leider wurde Downs im Oktober 2021 bei einem Autounfall getötet. Vor dem Besuch der juristischen Fakultät war Clark Downs laut ihrem Nachruf eine Freiwillige des Peace Corps in Panama.

„Better Call Saul“ wird für seine juristische Genauigkeit gelobt

Von Anfang an, Ruf lieber Saul an wurde als eine der besten Shows im Fernsehen gelobt. Kürzlich die Wandlung zum Bösen Prequel erhielt 7 Emmy-Nominierungen. Danke an Leute wie Julia Clark Downs, Ruf lieber Saul an ist auch für seine Genauigkeit in Bezug auf das Gesetz und das Leben als Anwalt anerkannt.

Im Jahr 2018 teilte beispielsweise Rick Zou, ein in Los Angeles ansässiger Unterhaltungsanwalt, seine Gedanken zu der Serie mit. „Ich denke, die Show gibt sich wirklich große Mühe, genau zu sein, nicht nur in Bezug auf die einzelnen Rechtsfragen, sondern auf das Leben als Anwalt als Ganzes“, sagte Zou gegenüber The Wrap.

„Es gibt definitiv glamouröse Aspekte, aber das balanciert definitiv beide Themen aus und zeigt: ‚Hey, es ist nicht die ganze Zeit nur eine verherrlichte Party. Es gibt Papierkram, es gibt Stress und Depressionen mit Aspekten des Berufs, die man nicht unbedingt in anderen Fernsehsendungen sieht.“

Sehen Sie sich die letzten Folgen von an Ruf lieber Saul an Ausstrahlung auf AMC montags um 21 Uhr ET.

VERBINDUNG: „Better Call Saul“: Rhea Seehorn beschreibt, wie sie Bob Odenkirks Herzinfarkt miterlebt hat

Oliver Barker

Wurde in Bristol geboren und wuchs in Southampton auf. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Rechnungswesen und Wirtschaftswissenschaften und einen Master-Abschluss in Finanzen und Wirtschaftswissenschaften der University of Southampton. Er ist 34 und lebt in Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"