Ads
Nachrichten

Auch im Lockdown setzt der ORF auf das Publikum – mit „Extras“.

Ads

Die Pandemie traf das große ORF-Herbstevent „Dancing Stars“ kurz vor dem Finale am Freitag. Seit Montag gilt ein strenger Lockdown. Derzeit sind keine öffentlichen Veranstaltungen in Österreich geplant. Trotzdem hält der ORF am bisherigen Studiokonzept fest, „um dem Publikum zu Hause vor dem Fernseher die vertraute und geschätzte Ballsaal-Atmosphäre zu vermitteln, insbesondere während der in Lockdown so wichtigen Hauptabendshow“. ”

Auf Anfrage des KURIER stellte der Küniglberg klar, dass es beim Finale kein „Studiopublikum“ im traditionellen Sinne gebe. In dieser Staffel nennt es „Dancing Stars“ „Family and Friends“, wie berichtet. „An der Produktion sind nur wenige getestete Statisten beteiligt, die geimpft und vollständig geimpft sind“, heißt es in der Mitteilung.

Dadurch gilt eine strenge 1-G-Plus-Regel, die nach den aktuellen Lockdown-Regeln verhindert, dass sich eine größere Menschenmenge bildet.

Kein Event

Wichtig sei, so der ORF, dass „diese Komparsen die Rolle von ‚Studiogästen‘ spielen“. Sie unterschreiben eine entsprechende Vereinbarung und werden nicht entschädigt“, heißt es weiter.

Damit sei die TV-Sendung „eine TV-Produktion, kein Event“, wie alle Studiosendungen des ORF. Infolgedessen kann es während eines Lockdowns passieren. ”

Politik | Inland

Trotz Lockdown: Dichtes Gedränge bei der 2-G-Plus-Gala des ORF Große Gala

Dies galt auch für die große „Licht ins Dunkel“-Gala, bei der am Mittwoch vor der Kulisse des Festsaals „Dancing Stars“ der Startschuss für die bekannte ORF-Spendenaktion fiel. Vor Ort waren eine Reihe von Politikern, Prominenten und Vertretern großer Geldgeber sowie ORF-Schwergewichte wie Generaldirektor Alexander Wrabetz. Auf die Frage nach der Gala trotz des Lockdowns angesprochen, sagte Wrabetz vor der Übertragung zum KURIER: „Ich denke, Sie werden bald sehen, dass dies hier kein Fest, sondern eine Sammlung für den guten Zweck ist.“ „Es gibt eine Show, aber sie ist für das Publikum, das in großer Zahl zu Hause sitzt und etwas Schönes von Andrea Berg bis Opus erlebt. ”

Meinung

Licht im Dunkeln: Verstörendes Fernsehen

von Christoph Schwarz

Kultur | Medien

Hohe Infektionszahlen: Aber kein Publikum bei „Willkommen sterreich“

Kultur | Medien

Wer darf bei „Dancing Stars“ im Publikum Platz nehmen?

Ein Newsletter-Abonnement möchten wir Ihnen hier zeigen. Leider haben Sie uns hierzu keine Einwilligung erteilt. Wenn Sie es sehen möchten, müssen Sie zuerst den Bedingungen von Piano Software Inc. zustimmen. Piano Software Inc. ist ein

Gesellschaft. annehmen

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir IHNEN gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen möchten, stimmen Sie bitte ab Piano Software Inc. zu.

Gesellschaft. akzeptiere jederzeit und von jedem Ort aktuelle Informationen

Sichern Sie sich uneingeschränkten Zugriff auf alle digitalen Inhalte von KURIER, einschließlich Plus-Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr.

für ein digitales Abonnement von KURIER.

Ads

Oliver Barker

Est né à Bristol et a grandi à Southampton. Il est titulaire d'un baccalauréat en comptabilité et économie et d'une maîtrise en finance et économie de l'Université de Southampton. Il a 34 ans et vit à Midanbury, Southampton.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"